3D-Werkstoffe – Von Kimya entwickelte PAEK-Filamente

Im Vergleich zu Aluminium ist PAEK ein 40 % leichteres Material, das als Dämmstoff verwendet werden kann. Es ist außerdem sterilisierbar und biokompatibel. PAEK weist auch eine Beständigkeit gegen hohe Temperaturen (260°C), Traktion, Abrieb, Hydrolyse sowie eine chemische Beständigkeit (organisch, sauer, basisch) auf. Es ist auch verformungs- und verschleißfest. Bei Raumtemperatur hat es eine unbegrenzte Lebensdauer. 

Eigenschaften der 3D-Filamente aus PAEK

 

PAEK verfügt über bessere Druckhaftung. Darüber hinaus ist die Kristallisation leichter zu kontrollieren. Außerdem besitzt PAEK selbstverlöschende Eigenschaften. Das bedeutet, dass sich die PAEK-Druckteile selbst löschen, wenn sie Feuer fangen. Aufgrund seiner chemischen Beständigkeit kann PAEK als Werkstoff für säure- und kohlenwasserstoffbelastete Komponenten wie Kraftstoffe und Schmierstoffe eingesetzt werden. Die geringe Entgasung ermöglicht den Einsatz in engen Umgebungen, wie z. B. Satelliten, wo die Werkstoffe unter Vakuum nicht entgasen können. Schließlich ist es aufgrund seiner hohen Betriebstemperatur für die Herstellung von Komponenten im Motorraum geeignet.

 

Eigenschaften der 3D-Filamente von Kimya aus PAEK

 

 

 

Kompatible Drucker und gängigste Anwendungen

 

PAEK ist kompatibel mit FDM-Druckern, die eine Extrusionstemperatur von mindestens 350°C und eine beheizte Druckplatte ermöglichen (bis zu 125°C für PEKK-A und 60°C für PEKK Carbon). Die Druckparameter sind jedoch für jeden 3D-Drucker anders: wir empfehlen Ihnen, mehrere Tests durchzuführen, bevor Sie die richtigen Einstellungen finden. Die Luft- und Raumfahrt bevorzugt diese Art von Filament, ebenso wie die Medizin, insbesondere weil es das Knochenwachstum fördert.

 

Schwachstellen

 

Die Düsentemperatur darf nicht zu hoch sein. Dies kann zu einer teilweisen Verformung und einem Nässen des Filaments führen. Eine zu niedrige Temperatur hingegen kann die Haftung zwischen den Schichten schwächen. Das kann auch zu einem schlechten Detaildruck aufgrund der Viskosität des Polymers führen Darüber hinaus liegt die Temperatur der Kammer im Allgemeinen etwas unter der Glasübergangstemperatur des Werkstoffs. Daher ist es für einen erfolgreichen Druck wichtig, das Teil während der Fertigung so nah wie möglich an seiner Kristallisationstemperatur zu halten.

Mögliche Alternativen: PPSU-Filamente oder PEI-Filamente.

 

Unsere Matrix herunterladen, um die Eigenschaften aller unserer Filamente vergleichen zu können.

Mehr über leistungsstarke thermoplastische Filamente erfahren Sie im Ordner des Mediums 3Dnatives.