Materialfokus: ABS CARBON UND ABS KEVLAR

ABS Carbon und ABS Kevlar, zwei neue 3D-Filamente in unserem Materialangebot! Diese Filamente werden zur Verbesserung der Druckeigenschaften aus modifiziertem ABS gefertigt. Durch diese Abänderungen kann das Verziehen der Druckteile (oder Warping) reduziert werden, welches durch Materialschrumpfung beim 3D-Drucken verursacht wird. Meist beginnt das Druckstück sich von den Ecken her hoch zu rollen.

Wir haben diese neuen technischen Filamente entwickelt, um dem Bedarf der Industrie gerecht zu werden, präzisere Teile drucken zu können. Welches sind die Eigenschaften dieser neuen Filamente? Welche Vorteile bieten sie gegenüber anderen Materialien? Bevor wir auf die beiden neuen Filamente zurückkommen, wollen wir zunächst kurz zusammenfassen, was genau ABS ist.

Die Chemie hinter den ABS Filamenten

ABS bedeutet Acrylnitril-Butadien-Styrol. Der erdölbasierte Kunststoff ABS ist ein Terpolymer, der durch die Polymerisation von Styrol und Acrylnitrile sowie Polybutadien entsteht. ABS weist Eigenschaften von jedem der Monomere auf:

  • die glänzende Oberfläche des Styrols
  • das gummiartige Aussehen des Butadiens

Man findet es in erster Linie in Verkleidungen von Elektrogeräten, Möbeln und Sitzen, Schiffsrümpfen usw.Es bietet neben einer hohen Schlagzähigkeit eine gute Oberflächenbeschaffenheit. Beim Drucken von ABS gibt es jedoch wegen der schlechten Haftung auf dem Heizbett häufig Probleme mit Verzug und Schrumpfung. Wegen dieser Nachteile wurde das Material mit Carbonfasern und Aramidfasern angereichert: Auf diese Weise sind die 3D Filamente ABS Carbon und ABS KEVLAR entstanden!

ABS CARBON

Armor 3D bietet eine spezielle Formulierung für ABS CARBON an: ABS wird zur Versbesserung seiner mechanischen Eigenschaften mit einem enzymatischen Kohlenstoff angereichert. Dieses Material erhöht die Haftung der Zwischenschichten und bietet hochwertigere mechanische Eigenschaften, insbesondere eine verbesserte Zugfestigkeit. ABS Carbon kennt im Gegensatz zu ABS weder Delamination noch Verzug. Die mit diesem Filament gedruckten Teile sind leichter und weniger zerbrechlich als Teile, die mit herkömmlichen ABS Filamenten hergestellt werden. ABS Carbon ist allerdings nicht gegen hohe Temperaturen beständig – max. 100° C.

ABS KEVLAR

Bei ABS Kavlar wird ABS mit Aramidfasern angereichert, wodurch das Verziehen des Druckteils dank geringerer Schrumpfung erheblich reduziert werden kann.  Mit dieser einzigartigen Formulierung ist es uns gelungen, ein Material zu entwickeln, das sehr hohe Präzision bietet. Die gedruckten Teile sind außerdem leichter und schlagzähiger. Das Material reagiert jedoch empfindlich auf UV-Bestrahlung und ist nicht witterungsbeständig. Daher ist es für Outdoor-Anwendungen nicht geeignet. Es neigt auch zu Farbverlust. Damit dieser Aspekt den Benutzer nicht stört, wurde eine Formulierung in schwarzer Färbung entwickelt.

Anwendungen

Während unsere PS OWA Filamente in erster Linie für Prototypen, Architektur- oder Designanwendungen geeignet sind, sind unsere technischen Filamente vielmehr für industrielle Zwecke bestimmt. Sie werden in der Luftfahrt, der Automobilbranche, dem medizinischen Bereich, dem Verteidigungswesen oder für Reparaturen und Wartungsarbeiten verwendet.

Torture Tests ABS Kevlar links und ABS Carbone rechts

Welche Druckparameter empfehlen wir für die 3D Filamente ABS Carbon und ABS Kevlar?

Wir haben unsere Filamente an verschiedenen 3D-Druckern wie Volumic und 3NTR getestet. Auch wenn jedes Modell und jedes Filament eigene Druckparameter fordert, empfehlen wir für unsere beiden technischen Filamente folgende Einstellungen:

ABS Carbon ABS Kevlar
Extrusionstemperatur 250-270° C 250-270° C
Temperatur der Druckplatte 90-110° C 90-110° C
Druckgeschwindigkeit 40 -70 mm/s 40 – -70 mm/s

Die Druckparameter der ABS Filamente sind für jeden 3D-Drucker unterschiedlich. Wir empfehlen Ihnen, Tests durchzuführen, um die am besten geeigneten Druckparameter zu