Kimya PETG-R, unser neues Recycling-Filament

Im Rahmen des Projekts

Im Rahmen des Projekts ORPLAST 2 (Objectif Recyclage PLASTiques) kündigen wird die Einführung eines neuen Recycling-Materials an, unser 3D Filament Kimya PETG-R. Zum Abschluss des im März 2018 gestarteten Projekts der ADEME (Agentur für Umwelt und Kontrolle des Energieverbrauchs) ergänzt es unser Sortiment an bereits bestehenden Recycling-Filamenten. Unser neuer Thermoplast wird aus den Industrieabfällen eines französischen Unternehmens gewonnen, das Verpackungen für medizinische, pharmazeutische sowie Luxusprodukte herstellt: Dort wurde sogar eine eigene Abteilung eingerichtet, um diese Abfälle zu zerkleinern. Durchsichtig und naturfarben besteht Kimya PETG-R zu 100 % aus Recycling-Materialien, in Weiß und Schwarz zu 97 %. Es hat ähnliche Eigenschaften wie unser PETG Standard Filament (PETG-S) und ist daher für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet.

Davon überzeugt, dass es über wesentliche Umweltvorteile verfügt und Auswirkungen auf die Methoden hat, wie wir die Industrie der Zukunft gestalten können, hat Kimya bereits vor einigen Jahren begonnen, ein Sortiment an Recycling-Filamenten zu entwickeln.  Vor vier Jahren hat sich der Bereich der additiven Fertigung der ARMOR Gruppe zum Ziel gesetzt, dauerhaft ein Angebot an Filamenten für den FDM/FFF 3D Druck einzuführen, die zu 40 % bis 100 % aus Recycling-Materialien gefertigt werden. Kimya PETG-R ist das vierte und letzte Produkt dieses Sortiments.

Dans le cadre
Kimya PETG-R stammt von Industrieabfällen eines französischen Verpackungsherstellers

Der Herstellungsprozess von Kimya PETG-R

Das Filament wird anhand von postindustriellen Abfällen eines französischen Verpackungsherstellers gefertigt. Diese Abfälle werden zunächst sortiert bzw. getrennt und anschließend zerkleinert: KIMYA bezieht entsprechend Bedarf die bereits zerkleinerten Rohstoffe und verarbeitet diese zu Filamenten, die für FDM/FFF 3D Drucker geeignet sind. Unser Filament Kimya PETG-R ist zurzeit in drei Farben erhältlich: Weiß, Schwarz und Naturfarben (durchsichtig). Wir fügen Additive hinzu, um diese Pigmentierung zu erzielen und erhalten somit ein Filament, das zu 97% aus Recycling-Material besteht.  Die transparente Ausführung besteht sogar zu 100 % aus Recycling-Material.
Misha Nesaratnma, Produktmanager bei Kimya, erklärt:

„Wenn man ein Filament aus Recycling-Material herstellen möchte, besteht die Schwierigkeit darin, eine einzige und stabile Quelle zu finden, um konstant eine bestmögliche Qualität zu garantieren.“

Im Fall von Kimya PETG-R stammen alle zerkleinerten Rohmaterialien von ein und derselben frz. Firma, die ihre Industrieabfälle selbst aufbereitet. Wir verfügen daher dauerhaft über eine stabile Qualität.

Im Rahmen des Projekts
Die zerkleinerten Rohstoffe

Die Eigenschaften von KIMYA PETG-R

Nach mehreren technischen Studien können unsere Mitarbeiter bestätigen, dass das Filament Kimya PETG-R mechanische Eigenschaften aufweist, die dem Filament Kimya PETG-S sehr ähnlich sind. Es ist daher für diejenigen eine gute Alternative, die nachhaltige Materialien bevorzugen. Es bietet einen guten Kompromiss zwischen Flexibilität und mechanischer Beständigkeit. Außerdem ist es geruchlos. In puncto Anwendungen ist es besonders für die Produktion von Behältern, Verpackungen oder auch durchsichtigen Teilen geeignet.

Wir empfehlen eine Druckgeschwindigkeit zwischen 30 und 70 mm pro Sekunde; eine Düsentemperatur zwischen 230 und 270 °C und ein Heizbett zwischen 70 und 90°C. Wir raten Ihnen zudem, verschiedene Druckparameter entsprechend der verwendeten Drucker zu testen.

Im Rahmen des Projekts
KIMYA fertigt sein Filament anhand von recycelten und zerkleinerten Rohstoffen

Ein komplettes Sortiment an Recycling-Filamenten

KIMA ist es innerhalb von 4 Jahren gelungen, ein komplettes Sortiment an 3D Druckmaterialien zu entwickeln, die alle anhand von recycelten Rohstoffen gefertigt werden. Neben dem neuen Filament Kimya PETG-R sind folgende Produkte verfügbar:

  • Kimya PLA-R, das in der Naturausführung zu 100 % aus Recycling-Material gefertigt wird und in den anderen Farben (Kimya PLA-R Weiß, Grau, Schwarz, Rot und Blau) zu 97 %.
  • Kimya TPU-R, 100 % recycelte Materialien. Es zeichnet sich durch hohe Flexibilität sowie Elastizität, Verschleißbeständigkeit und Schlagzähigkeit aus.
  • Kimya HIPS-R, 100 % recycelte Materialien. Es ist für seine ausgezeichnete Oberflächenbeschaffenheit und eine sehr gute Schlagzähigkeit bekannt.

Mit der Einführung des Filaments Kimya PETG-R ist das Projekt ORPLAST 2 abgeschlossen. Für KIMYA geht es aber noch weiter. Langfristig sollen nur noch recycelte Rohmaterialien verwendet werden. Zum Beispiel bei der Herstellung der Filamente PLA oder TPU. Und warum sollte diese Strategie anschließend nicht auch auf die Produktion unserer Hochleistungsmaterialien ausgeweitet werden?